Was macht ElitePartner als Partnervermittlung aus?

ElitePartner ist eine der größten Partnerbörsen im deutschsprachigen Raum, und auch eine der bekanntesten. Bereits seit einigen Jahren hat sich ElitePartner neben Parship als Marktführer im deutschsprachigen Raum etabliert, was die Suche nach einem Partner im Internet angeht. Mehr Informationen auf der Website. Das ist nicht ohne Grund der Fall. ElitePartner bietet einiges, das es von seinen Konkurrenten abhebt.

Das, was ElitePartner am meisten von anderen Partnerbörsen unterscheidet, ist seine außergewöhnliche Mitgliederstruktur. Diese ist sehr besonders, weil die Mitglieder von ElitePartner zu circa 70 Prozent Akademiker sind. Nicht umsonst wirbt ElitePartner im Fernsehen und im Internet damit, dass sich auf der Seite die „Akademiker und Singles mit Niveau“ nur so tummeln. Denn auch die restlichen Mitglieder von EliteParter gehören eher gebildeten Schichten an und verdienen mehr als der durchschnittliche Deutsche. Weiteres zur den Seiten Bild. Das liegt daran, dass die Betreiber von ElitePartner erkannt haben, wie wichtig in einer Beziehung gute Gespräche sind, die beide Partner intellektuell fordern. Gerade gebildeten Menschen sind diese Gespräche besonders wichtig. Aber es bringt noch mehr Gutes, wenn beide Partner sehr gebildet sind und ähnlich viel verdienen. So entsteht eine symmetrische Beziehung, in der beide Partner gleichberechtigt sind. Keiner kann den anderen eloquent in Grund und Boden reden und damit die Beziehung dominieren. Ebenso ist kein Partner finanziell vom anderen abhängig. Das führt dazu, dass kein Machtgefälle entsteht, das das Glück in der Beziehung bedroht, wie es in komplementären Beziehungen oft der Fall ist.

Die Mitglieder sind an der Zahl über 3,5 Millionen – und jeden Tag kommen noch mehr dazu, genauer gesagt melden sich jeden Tag circa 3000 Menschen neu auf ElitePartner an. Die meisten Mitglieder sind zwischen 35 und 45 Jahren alt, wobei es eine Voraussetzung für die Anmeldung ist, dass man mindestens 20 Jahre alt ist. Es ist nur schwer möglich, auf ElitePartner ein Fake-Profil zu finden. Das liegt darin begründet, dass jedes neue Profil von einem Mitarbeiter per Hand angesehen und dann erst freigeschaltet wird. So dauert es ein wenig, bis das Online-Dating bei ElitePartner nach der Anmeldung wirklich losgehen kann, aber dafür kann man sich sicher sein, dass alle Profile zu echten Menschen gehören.

Die Anmeldung bei ElitePartner dauert im Schnitt 15 Minuten. Dabei muss man einen Persönlichkeitstest absolvieren. Außerdem sollte man das eigene Profil möglichst vollständig ausfüllen. Hier sollte man darauf achten, dass man sich so darstellt, wie man wirklich ist, aber gleichzeitig möglichst sympathisch wirkt. verlieben Sie sich doch im Internet, es steht nichts im Weg. Die Profile bei ElitePartner sind im Allgemeinen sehr umfangreich und aussagekräftig, sodass man schon mit Hilfe des Profils viel über eine andere Person erfahren kann. Wenn man diese Punkte alle erfüllt hat, dann bekommt man über das sehr renommierte Matching-Verfahren von ElitePartner Vorschläge an passenden Partnern gemacht. Diese sind meist sehr zahlreich und stellen die Nutzer immer gut zufrieden. Das führt dazu, dass die Erfolgsquote von ElitePartner besonders hoch liegt. Mit circa 42 Prozent übersteigt sie die Erfolgsquoten aller anderen Dienste im Online-Dating. Es zeigt sich also, dass sich ElitePartner gerade für Akademiker durchaus lohnt. Allerdings muss man für die Nutzung des Portals auch ein wenig Geld bezahlen. im Internet finden Sie viele positive Erfahrungen.